Mantrailing-International - Infos zur Ausbildung - Ausbildung & Fortbildung & Weiterbildung von Mantrailer - Personenspürhunde - in Deutschland und ganz Europa !

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Mantrailing-International - Infos zur Ausbildung

Wir bilden nach keiner "Methode" aus - sondern nach einem effektivem, individuellem Ausbildungssystem !


Dog-/Blue Line Training:
 
Um Ihren Hund lesen zu können, müssen sie Sie das Verhalten Ihres Hundes zunächst lernen ! Sie müssen wissen, was Ihr Hund in welcher Situation tut und wie er sich dabei verhält. Das Wichtigste dabei ist den Hund nicht zu beeinflussen, ihn instinktiv den Trail ausarbeiten zu lassen und sein Verhaltensmuster dabei zu studieren. Um dies zu erfahren, müssen Sie wissen, wo der Trail „liegt“ ! Wir sagen dazu „Sie müssen wissen wo sich die „Blaue Linie (Blue Line) der VP befindet“ ! Erst wenn man sich im „lesen“ seines Hundes sicher ist sollte man zum Team-Training übergehen !
 

Team-Training/Single Blind:
 
Wenn Sie Ihren Hund „lesen“und sein Verhalten in bestimmten Situationen deuten können, gehen wir zum Team Training im Single Blind Verfahren über. Beim Team Training weiß der Hundeführer nicht wo sich die „Blaue Linie“ befindet, nur sein Begleiter um eventuell korrigierend eingreifen zu können. Sie erfahren bei diesem Training wo Sie ggfls. Fehler in der Ausbildung gemacht haben, da Ihr Hund Ihnen bestimmte Verhaltensmuster nicht klar anzeigt oder Sie nicht in der Lage sind diese zu erkennen. Dies wird der Moment sein, wo Sie erkennen werden ob Sie Ihren Hund richtig „lesen“ können !
 

Komponeneten-/Modultraining:
 
Beim Komponenten-/Modultraining werden verschiedene Trainingsmodule bei einem Trail aneinander gereiht. Beispiel: Start von einem Autositz, Türanzeige, Zaunanzeige und Anzeige High-Find/Hochopfer. Das Komponententraining führen wir je nach Ausbildung- und Leistungsstand als „fortgeschrittenes Dog Training“, als Team Training (Single Blind) oder zum Einsatztraining im Double Blind Verfahren (siehe unten) durch.
 

Double Blind Training/Einsatzprüfung:
 
Beim Double Blind Training weiß weder der Hundeführer noch die Begleitpersonen (Flanker/Trainer/Ausbilder/Prüfer) wo sich der eigentliche Trail befindet. Hierbei wird sichergestellt, dass es zu keinerlei Beeinflussung, ob bewusst oder unbewusst, durch die Begleiter kommen wird. Jeder Realeinsatz ist ein „Double Blind Einsatz“ und nur durch eine Überprüfung der Einsatzfähigkeit nach dieser Methode wird sicherstellen, das das Team in der Lage sein wird auch unter realistischen Bedingungen seine Leistung abzurufen und den Anforderungen im Einsatzfall zu bestehen !
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü